Hundebuggy Arthrose

Arthrose ist nicht nur eine häufige Alterserscheinung bei Menschen, sondern auch bei unseren Vierbeinern. Die Ursachen hierfür sind zahlreich: von einer genetischen Prädisposition bis hin zu Übergewicht. Hunde haben einen angeborenen Bewegungsdrang und werden vermutlich trotz Arthrose versuchen zu laufen. Anzeichen einer Arthrose sind Anlaufschmerzen, also wenn dein Hund nach einem Nickerchen schwierig aus dem Bett kommt und einen Moment braucht, bis er wieder geschmeidig läuft. Arthrose wird auch bei einem Wetterumschwung bemerkbar und Hunde können hin und wieder humpeln. Natürlich sollst du deinen Hund nicht ruhig stellen, denn wer rastet, der rostet. Dennoch gilt es, den Auslauf dem körperlichen Zustand deines Hundes anzupassen. Auch spezielle Übungen oder ein Besuch beim Hundeorthopäden können dir helfen, eine Verschlechterung der Arthrose aufzuhalten. Ein Hundebuggy ist eine sinnvolle Unterstützung, wenn du mit deinem Hund weiter mobil sein möchtest. So kann er trotzdem die Umgebung wahrnehmen, Gerüche aufnehmen und mit dir draußen Dinge unternehmen, ohne dass du ihn körperlich zu stark belastest. Wenn dein Hund nicht mehr viel laufen kann, solltest du ihn anders „platt machen“. Zum Beispiel über Suchspiele. Verstecke Leckerlis oder kleine Stückchen Fleisch und mache die Aufgaben immer wieder etwas schwieriger. Das Schnüffeln ist sehr anstrengend für Hunde und somit eine optimale Auslastung für ältere Hunde.

Was passiert bei einer Arthrose?

Bei einer Arthrose bildet sich die Gelenkflüssigkeit zurück. Diese Flüssigkeit dient als Puffer zwischen den Knochen und sorgt dafür, dass die Bewegungsabläufe geschmeidig sind. Ist die Flüssigkeit reduziert, so reiben die Knochen aneinander. Dies ist äußerst schmerzhaft. Achtung: Schonen des Hundes ist keine Lösung. Denn nur durch Bewegung wird die Produktion der Gelenkflüssigkeit angeregt. Die Nutzung eines Hundebuggies bedeutet nicht, dass der Hund nicht mehr laufen soll. Ganz im Gegenteil. Der Hund soll regelmäßig Bewegung kriegen, der Hundebuggy ist ausschließlich dafür da, dass du längere Strecken mit Hund weiterhin gehen kannst und der Hund immer wieder Ruhephasen haben kann.

 

 

Welchen Hundebuggy bei Arthrose?

Achte beim Kauf des Hundebuggies vor allem darauf, dass er genügend Liegefläche für deinen Hund bietet. Außerdem ist es ratsam, einen Hundebuggy mit Luftbereifung zu wählen, da sich diese besser fahren lassen sowohl auf unebenem Gelände, als auch auf Pflastersteinen in der Stadt. Schließlich solltest du ebenfalls überlegen, ob du einen klappbaren Hundebuggy benötigst, zum Beispiel um den Hundebuggy im Auto zu transportieren oder ihn zuhause besser aufräumen zu können. Wer gerne Rad fährt, wird besondere Freude an Modellen mit einem Fahrrad-Umbau finden.

*Alle in den Tabellen genannten Preise ohne Gewähr, Prüfung 2020. Diese Website benutzt Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Der Preis für dich ändert sich nicht.